Infoabend energetische Gebäudesanierung

Veröffentlicht am 20.02.2020 in Presse

Knapp 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung des Klimaschutzbeauftragten der Stadt Gefrees, Bernd Nelkel, ins Künneth-Palais. Der Informationsabend befasste sich mit den Themen energetische Gebäudesanierung und den dazugehörigen Fördermöglichkeiten. Als Referent stand Hans Krafczyk, Energieeffizienzexperte, zur Verfügung. „Herr Krafczyk ist seit über 25 Jahren Energieberater und kennt sich in dieser Materie bestens aus“, so Nelkel. Einführend informierte der Energieexperte über die gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie über das kürzlich beschlossene Klimaschutzkonzept 2030 der Bundesregierung.

Der Hauptteil der Informationsveranstaltung befasste sich mit dem Sektor Wohngebäudesanierungen und deren Fördermöglichkeiten. Hierbei wurde das Thema Heizungstausch in den verschiedensten Varianten erläutert. „Die Bundesregierung wird eine gesetzliche Regelung vorlegen, wonach der Einbau von Ölheizungen ab 2026 nicht mehr gestattet ist“, so Krafczyk. Er gab einen Überblick der verschiedenen Heizungsformen und Heizungskombinationen samt den zugehörigen Fördermöglichkeiten. So kann man beim Tausch einer alten Ölheizung durch eine Biomasseheizung oder eine Wärmepumpe im Gebäudebestand einen Zuschuss von 45 % beantragen. Der Experte verwies in diesem Zuge gleich darauf, dass sich Wärmepumpen allerdings nicht überall eignen würden. Aber auch Solarkollektoranlagen und sogenannte Hybridheizungen, die verschiedene Wärmeerzeuger kombinieren, werden gefördert. Aber nicht nur über das BAFA, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, stehen Fördermittel zur Verfügung, sondern auch über die KfW, Kreditanstalt für Wiederaufbau. Krafczyk erläuterte nicht nur die möglichen Förderprogramme der KfW, sondern auch die Kombinationen mit den BAFA-Programmen. Krafczyk untermauerte seine Erklärungen stets mit Praxisbeispielen, sodass die Zuhörer sich das Ganze auch bildlich vor Augen führen konnten. Zum Abschluss des Vortrags bedankte sich Nelkel bei dem Referenten. Auch er, der selbst Energieberater und Förderexperte ist, verwies nochmals auf die derzeitige „luxuriöse“ Fördersituation. „Wenn man bedenkt, dass die genannten Fördermittel zusätzlich mit Wohnraumförderungsmittel und Mitteln der Barrierefreiheit kombinierbar sind, kommt man auf sehr stattliche Fördersummen.“ ergänzte Nelkel. Er strich aber auch nochmals deutlich heraus, dass es ganz wichtig sei, die Experten zu Rate zu ziehen, um auch die beste Kombination aus den unterschiedlichsten Fördertöpfen zu erreichen. Dies gilt nicht nur für Eigenheimbesitzer, sondern auch für Kommunen, Investoren und Gewerbetreibende.

 

Unsere Vertreterin in Berlin

Pressefoto Anette Kramme

 

 

 

 

Anette Kramme, MdB (© www.susie-knoll.de)

Unsere Vertreterin in München

Portraitfoto Inge Aures

 

 

 

 

 

Inge Aures, MdL

Unsere Kreisvertretung

Infos/News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Ein Service von websozis.info

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis