30.04.2020 in Ortsverein

Eine Ära geht zu Ende

 

Der SPD-Ortsverein Gefrees verabschiedet Bürgermeister Harald Schlegel nach 18 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand 

 

Fast zwei Jahrzehnte hat der scheidende Bürgermeister Harald Schlegel die Geschicke der Stadt Gefrees geleitet. In dieser Zeit brachte er sich nicht nur persönlich mit viel Engagement und Sachverstand für seine Heimatstadt ein, auch viele realisierte Projekte und Neuerungen in Gefrees hat Harald Schlegel in den 18 Jahren vorzuzuweisen. So wurde beispielsweise in Großprojekte wie eine neue Kläranlage investiert, während parallel aber auch Schulden abgebaut und der Gefreeser Haushalt über die Jahre hinweg stabilisiert wurde. Auch die Kommunalaufsicht bescheinigte Schlegel stets eine kompetente und verantwortungsvolle Haushaltsführung. Unter seiner Amtsleitung wurde in Gefrees eine neue Kita gebaut, das Künneth'sche Palais erneuert, die Bebauungspläne für den Gefreeser Rewe-Markt und das Senivita-Seniorenwohnheim realisiert, Neubaugebiete geschaffen, viele Jugend- und Seniorenprojekte angestoßen und der Breitbandausbau begonnen. 

Dies sind nur einige Projekte, an deren Umsetzung Harald Schlegel in den vergangenen Jahren unermüdlich gearbeitet hatte. Da er dem Gefreeser Stadtrat als Mitglied auch in den kommenden Jahren erhalten bleibt, wird er sein kommunales Wissen und seine Erfahrungen auch künftig noch in die Gefreeser Politik einbringen. Der SPD-Ortsverein bedankt sich bei seinem scheidenden Bürgermeister für die engagierte und kompetente Arbeit zum Wohl der Stadt und seiner Bürgerinnen und Bürger, aber auch des Ortsvereines, wünscht für den wohlverdienten Ruhestand alles Gute und freut sich weiterhin auf die politische Zusammenarbeit.

06.03.2020 in Ortsverein

JHV - SPD Gefrees ehrt langjährige Mitglieder

 

Am vergangenen Freitag hat Vorsitzender und Bürgermeisterkandidat der Gefreeser SPD Bernd Nelkel auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung langjährige Parteimitglieder geehrt.

Nach einer kurzen Begrüßung mit einer Schweigeminute für verstorbene Mitglieder und der Feststellung der frist- und formgerechten Ladung hielt zunächst der scheidende Bürgermeister Harald Schlegel ein kurzes Grußwort.

Er betonte dabei, dass in Gefrees durch die SPD-Fraktion in den vergangenen Jahren viel erreicht wurde und gab einen Rückblick auf seine nun bald hinter ihm liegende Amtszeit als Bürgermeister. Es wurde beispielsweise viel Geld in die neue Kläranlage investiert, wobei bei einem früheren Agieren seines Vorgängers viel Geld hätte eingespart werden können. Es trägt nun aber allgemein Früchte, dass gut gewirtschaftet wurde. Auch die Kommunalaufsicht sei sehr zufrieden mit der Gefreeser Politik und sehe auch zuversichtlich in die Zukunft. 

Ebenfalls positiv von der SPD angestoßen wurden die neue Kita, die Erneuerung des Künneth'schen Palais, der Ausbau der Kinderbetreuung in den Schulen, viele Seniorenprojekte, die Bebauungspläne für Senevita und Rewe, die Schaffung von Neubaugebieten, die neue Ortsdurchfahrt Kornbach sowie der Ausbau der Breitbandversorgung (hier wurden die Fördermittel komplett abgegriffen, die Umsetzung wird aber noch etwas Zeit in Anspruch nehmen). Kontrovers auch innerhalb der SPD diskutiert wurde die Engstelle, die Fraktion hat aber zusammen gehalten und das Projekt schlussendlich gemeinsam verteidigt. Heute gibt es keinen Stau an dieser Stelle, wie zunächst befürchtet wurde, und mehr Verkehrssicherheit für die Fußgänger. 

Schlegel betonte, dass eine strake Fraktion, die zusammen steht, sehr wichtig für eine gute Politik im Stadtrat sei, und wünscht sich, dass Bernd Nelkel in der anstehenden Wahl zu seinem Nachfolger gewählt werden wird.

06.03.2020 in Presse

Gefreeser SPD beendet ihre Wahlkampf-Tour mit Infoständen und Bürgergespräch in Metzlersreuth

 

Am kommenden Sonntag besucht die Gefreeser SPD als letzten Termin auf ihrer Tour die Bürgerinnen und Bürger in Metzlersreuth. Um die Kandidatinnen und Kandidaten der Stadtratsliste, und nicht zuletzt auch den Bürgermeisterkandidaten der Gefreeser SPD, Bernd Nelkel, vor Ort persönlich vorzustellen, waren diese in den vergangenen Wochen bereits in Kornbach, Lützenreuth, Zettlitz, Streitau, Witzleshofen sowie in Gefrees für ihre Bürgergespräche zu Gast, nach Bedarf auch mit einer vorherigen Ortsbegehung. Ein besonderes Highlight war dabei sicher der Termin im Gefreeser Künneth-Palais, bei dem als Hauptveranstaltung der Wahlkampftour alle Bürgerinnen und Bürger noch einmal eingeladen wurden nicht nur an der Vorstellung der Kandidaten und des Wahlprogrammes mit anschließender Diskussion teilzunehmen. Gute Gespräche bei Cocktails und Knabbereien sorgten insbesondere im Anschluss an den offiziellen Teil für die besondere Atmosphäre dieser Veranstaltung. Gefreut hat sich Bernd Nelkel auf der Tour über die vielen interessierten Bürgerinnen und Bürger, die ihre Probleme geschildert haben. Vieles, was in den Aussenorten und auch in Gefrees selbst thematisch bewegt, konnten die SPDler dabei mitnehmen: Probleme mit dem Winterdienst, kaputte Straßen, überschwemmte Grundstücke und Straßen bei starkem Regen, mangelhafte Straßenbeleuchtung, ein zu geringes Angebot an Schwimm- und Wassersport, fehlende Rad- und Fußwege, das alte Thema Stadthalle und noch einiges mehr. Alle Punkte wurden notiert und sollen in der kommenden Legislaturperiode bei der politischen Arbeit berücksichtigt und angepackt werden. Getreu dem Motto „Damit Gefrees nicht nur gut bleibt, sondern noch besser wird“ freuen sich die Kandidatinnen und Kandidaten nun auf einen erfolgreichen und interessanten Wahlkampfendspurt mit zwei Infoständen an der Gefreeser Netto-Filiale am Samstagvormittag, den 07.03.2020, sowie am Samstag vor der Wahl, den 14.03.2020, auf dem Gefreeser Bauernmarkt. Auch für die Abschlussveranstaltung der Bürgergespräche in Metzlersreuth freuen sich Bernd Nelkel und sein Kandidatenteam auf viele interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 08.03.2020, ab 10:30 Uhr am Gasthaus Jahreis statt.

02.03.2020 in Presse

Politischer Aschermittwoch der SPD Gefrees

 

Ganz im Zeichen der Kommunalwahl stand das diesjährige Heringsessen der Gefreeser SPD. Bernd Nelkel, der SPD Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat konnte im voll besetzten Volkshaussaal neben den Mitgliedern und Freunden des SPD-Ortsvereins viele weitere Unterstützer seines Wahlkampfs begrüßen. Noch-Bürgermeister Harald Schlegel mit Frau Evi, alle Kandidatinnen und Kandidaten der SPD-Stadtratsliste, die Kreisrätinnen Sonja Wagner und Cornelia Nelkel, den SPD BGM aus Röslau und besonders die diesjährige Rednerin Inge Aures.

Mit einem Dankeschön an den Bürgermeister Harald Schlegel und den SPD-Stadträten begann die Vizepräsidentin des Landtages Inge Aures ihre Rede. Sie erwähnte die positiven Entwicklungen in Gefrees und weiß, dass mit Bernd Nelkel als Bürgermeister diese Entwicklung weiter gehen wird. Daher müsse im Wahlkampf alles unternommen werden, dass die SPD stärkste Fraktion bleibt und Bernd Nelkel als Bürgermeister gewählt wird.

Auf den politischen Gegner wollte Aures nicht näher eingehen. Die CDU sei mit sich selbst beschäftigt und Herr Söder wandele sich so schnell von „schwarz“ nach „grün“, dass er dabei nicht einmal „rot“ wird. Ihr sei es wichtig heraus zu stellen, was die SPD für die Bevölkerung tut und getan hat. Die Stärkung des Ehrenamts ist ein Anliegen der SPD. 320 000 Ehrenamtlichen in Feuerwehr, Vereinen und allen anderen sozialen Gruppen gebührt der Dank und die Anerkennung. Mit den gleichwertigen Lebensverhältnissen in ganz Bayern sehe es hingegen noch nicht so rosig aus. Dies macht Aures am Bruttoinlandsprodukt (BIP) fest und führte aus, dass für Oberfranken seitens der Staatsregierung noch viel getan werden muss, da mit nur 35 000 Mrd € BIP in Oberfranken und dagegen 54 000 Mrd € BIP in Oberbayern noch ein eklatantes Missverhältnis bestehe.

Daher ist auch ein weiterer Anstieg des Mindestlohnes erforderlich und auch die Grundrente, wovon vor allem Frauen profitieren. „Gerade in Oberfranken leben viele Frauen in Altersarmut. Deshalb ist das Streben nach sozialer Gerechtigkeit nach wie vor die Kernforderung der SPD“ konstatierte Aures.

20.02.2020 in Presse

Staatssekretärin Anette Kramme auf Stippvisite im Gefreeser Kindergarten

 

Wie überall im Landkreis freut sich auch die Stadt Gefrees über steigende Geburtenraten. Zudem entscheiden sich immer mehr Eltern für die Betreuung ihrer Kinder in den lokalen Krippen. Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Nelkel sprach Staatssekretärin Kramme mit dem Träger über die anstehenden Herausforderungen. Für die Kindertagesstätte Pfiffikus geht es bald los mit der Erweiterung, auch wenn Bürgermeister Harald Schlegel noch auf den Förderbescheid wartet. „Die Erweiterung der Kinderkrippe ist für den Familienstandort Gefrees ein wichtiger und richtungsweisender Schritt“, so Nelkel.

Unsere Vertreterin in Berlin

Pressefoto Anette Kramme

 

 

 

 

Anette Kramme, MdB (© www.susie-knoll.de)

Unsere Vertreterin in München

Portraitfoto Inge Aures

 

 

 

 

 

Inge Aures, MdL

Unsere Kreisvertretung

Infos/News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von websozis.info

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis